Worum geht es mir

Es gibt in der heutigen Zeit, gerade in unserer westlichen Welt, enorm viele Herausforderungen und Anforderungen zu bewältigen, denen sich viele Menschen so nicht mehr gewachsen fühlen. Es gibt eine Flut von Medien und Informationen, die den Eindruck erwecken, dass die Welt ein höchst gefährlicher Ort sei, ohne Strukturen zu bieten, die uns Halt geben können.
Familien funktionieren nicht mehr so wie früher,  Eltern fühlen sich überfordert und verzweifeln an ihren verstörten, verunsicherten und ebenfalls überforderten Kindern. Schulen haben für die Zeit und Probleme, die entstanden sind, nicht mehr die richtigen Methoden und Hilfen.
Aber genau das kann uns doch auch herausfordern, können wir zum Anlass nehmen, mehr Orientierung und Sicherheit in uns selbst zu entwickeln.
Eine so stabile Basis zu bekommen, dass wir selbst der „Fels in der Brandung“ werden können.

Zu mir in die Praxis kommen Kinder,  Jugendliche und Erwachsene, die in irgendeiner Weise nicht mehr weiter wissen und Hilfe dabei brauchen, sich selbst und ihre Situation anzuschauen, neue Wege zu finden um freier und zufriedenstellender zu leben und sich selbst zu finden.
Vielleicht kommen sie in einer akuten Krise, die z.B. durch eine Trennung oder einen Todesfall oder sonst ein Verlusterlebnis ausgelöst ist. Vielleicht sind innere und äußere Konflikte vorhanden, die sie pausenlos beschäftigen oder mit denen sie nicht fertig werden. Sie tragen Ängste mit sich herum, entwickeln depressive Verstimmungen, Panikattacken oder Phobien.
Oder sie haben traumatische Erfahrungen gemacht, die ein lebendiges, freies Leben beeinträchtigen.

 

Egal wer jemand ist, oder warum ein Mensch zu mir kommt, sehe ich ihn stets in seiner Gesamtheit und mit seinem Potential und nicht unter dem Aspekt einer Krankheit. Es geht stets darum, das Potential zur Selbstheilung, das in jedem Menschen schlummert, zu wecken. Zumal ich fest davon überzeugt bin, dass es in jedem Menschen einen Teil gibt, der danach strebt, sein volles Potenzial und seine Freiheit zu erforschen.

 

Mir stehen durch meine Ausbildung und langjährige Erfahrung viele Methoden zur Verfügung, aber es geht in der Therapie oder Beratung nicht in erster Linie um die Methoden, sondern um jeden einzelnen Menschen mit seiner speziellen Situation und Problematik, und darum, ganz individuell mit ihm den für ihn geeigneten Weg zu gehen, den er für sich annehmen, mit dem er in Resonanz gehen, und auf dem er sich weiterentwickeln kann.
Dabei habe ich tiefen Respekt für jeden Menschen, der sich aufmacht sich seinen Problemen, Ängsten und Begrenzungen zu stellen und sich daraus zu befreien.
Zudem ist es mir wichtig, den Weg zu mehr innerem Frieden und wahrer Selbstliebe, zum Einklang mit sich selbst und der Welt zu weisen.
Dabei ist sicher wichtig, sich selbst mehr als energetisches und spirituelles Wesen wahrzunehmen, praktisch unter die Oberfläche zu schauen.

 

Aus diesem Grund biete ich für die Klienten in der Praxis unterstützend auch Kurse zu Meditation und Achtsamkeit an.
Jeder Mensch ist auch ein Energiewesen mit einer bestimmten Schwingung, deren Frequenz von vielen Faktoren abhängig ist: allgemeiner Gesundheitszustand, Stress, Sorgen, Ärger, Angst und andere Emotionen. Negative Programme und Emotionen ziehen unsere Schwingung herunter und dann geht es uns psychisch oder auch physisch dementsprechend schlecht.
Ich sehe jeden Menschen in seinem Dasein als vollständig. Auch wenn er sich selber unvollständig und mangelhaft sieht. Das Gefühl der Unvollständigkeit hat immer eine Geschichte. Unsere seelischen Probleme entstehen letzten Endes genau darauf: auf dem missverstandenen Empfinden eigener Unvollkommenheit.

 

Ich begleite jeden Menschen dabei, zu lernen, sich immer mehr mit seiner eigenen, inneren Weisheit, seiner inneren Wahrheit zu verbinden, so dass Lösungen wie von selber auftauchen können.